Die Lemmchenschule Mainz Mombach stellt sich vor

Lehren ist für uns mehr als die bloße Vermittlung von Wissen. Für uns steht die individuelle Förderung unserer Kinder im Vordergrund.

 

Pädagogische Schwerpunkte und Ziele

 

  • Wir holen unsere Schülerinnen und Schüler dort ab, wo sie stehen
  • Wir leiten unsere Schülerinnen und Schüler dazu an, soziale Fähigkeiten zu entfalten und geben ihnen Raum für ihre individuelle Entwicklung.
  • Wir bestärken unsere Schüler darin, sich sinnvolle Ziele zu stecken und unterstützen sie, Probleme auf dem Weg dorthin zunehmend eigenständig zu lösen.
  • Wir bieten unseren zahlreichen mehrsprachigen Kindern umfassende sprachliche Förderung.
  • Wir unterrichten und betreuen unsere Kinder gerne ganztägig und legen viel Wert auf die kontinuierliche Weiterentwicklung unserer Ganztagsschule.
  • Wir legen Wert auf eine angenehme, ruhige und wertschätzende Arbeitsatmosphäre.
  • Wir bieten den Kindern durch ein vielfältiges Unterrichtsangebot eine ganzheitliche Ausbildung und Entwicklung.
  • Wir pflegen die konstruktive Zusammenarbeit mit Eltern und weiteren Personen, die an der Erziehung und Ausbildung der Kinder beteiligt sind.
  • Wir verstehen uns als ein wesentlicher Teil unseres Stadtteils und legen Wert auf die Zusammenarbeit mit den umliegenden Kitas, Schulen und Institutionen.

 

Besondere Angebote

 

  • Sprachförderung und regelmäßige Diagnosen mit HSP und Stolperwörtertest
  • Zusätzliche DAZ-Kurse (Deutsch als Zweitsprache)
  • Familienklassen im Nachmittagsunterricht des 1. und 2. Schuljahres
  • Qualifizierte Hausaufgabenbetreuung und Lernförderung im Nachmittagsunterricht
  • Breites AG-Angebot vormittags und nachmittags
  • Schulsozialarbeit, Elterncafè und Elternschule
  • Schulfußballmannschaft und regelmäßige Fußballturniere
  • Einsatz des Smartboards im Unterricht
  • Regelmäßiger Schwimmunterricht

Aktivitäten und Auszeichnungen

 

  • 2012: Beste Schülerzeitung im Bereich Grundschule (Auszeichnung durch die Verlagsgruppe Rhein-Main und Wormser Zeitung)
  • Teilnahme an „Klasse 2000“ zur Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltvorbeugung
  • Teilnahme an „Kids Win“ zur Förderung der Arbeitshaltung und allgemeiner Lernkompetenzen

 


 

Wir sind Modellschule für Demokratie und Schülerpartizipation

 

 Unser Gesamtkonzept im Bereich Schülerpartizipation und Demokratie.

Unser Leitgedanke…
Schüler beschließen & gestalten   gemeinsam klasseninterne und klassenübergreifende Vorhaben. Sie planen Projekte, führen sie durch und werten ihre Arbeit am Ende aus.

Seit   dem Schuljahr 2011/12 führen wir in allen Klassen wöchentlich Klassenratsstunden durch.* Einmal monatlich finden in unserer Aula Klassensprecher- und Abgeordnetenversammlungen (Sprecher der Klassenstufen) statt. Einmal im Quartal oder bei Bedarf finden Vollversammlungen statt, an der die ganze Schulgemeinschaft (Schüler & Lehrer) teilnimmt.

In diesen   Gremien wurden in den letzten beiden Schuljahren eine neue Hausordnung etabliert, das Mittagessen in der Schulmensa optimiert, Regelungen für Pausenspiele getroffen und ein Toilettendienst sowie eine Toiletteninspektion installiert. Derzeit arbeitet das Schülerparlament an einem neuen Ausleihsystem für das Pausenspielzeug und am Bau eines Spielhäuschens auf dem Schulhof. Durch Initiative des Schulelternbeirats wird zudem über die Anschaffung von Schul-T-Shirts mit einem schuleigenen LOGO diskutiert.

Im Unterrichtsalltag werden Schüler immer wieder in die Unterrichtplanung miteinbezogen, z. B. in der Projektplanung im Sach- und Musikunterricht. Kontinuierlich arbeiten wir, gemäß unserer Rahmenbedingungen, an einer weiteren Öffnung und Individualisierung des Unterrichts. Klassenregeln werden in allen Klassen gemeinsam im Klassenrat aufgestellt. Jeden Nachmittag gibt es in der GTS ein umfassendes AG-Angebot, in das sich die Schüler für ein Halbjahr nach ihren Neigungen einwählen können. Auch im Vormittagsbereich gibt es mittwochs in der 5. Stunde im 3/4. Schuljahr eine AG-Stunde. In Kooperation mit der RealschulePlus Budenheim/Mombach führen wir ein Streitschlichtungsprogramm durch. Ausgebildete Streitschlichter aus dem 8. Schuljahr kümmern sich in festgelegten, kontinuierlich stattfindenden Beratungsstunden um die Konflikte der Grundschüler aller Klassenstufen.

Durch ein Patensystem in der Übergangsgestaltung von der Kita ins 1. Schuljahr der Grundschule fördern wir SAMS (Schüler arbeiten mit Schülern). Viertklässer zeigen den Schulneulingen die Schule, helfen bei der Orientierung auf dem Schulgelände, vermitteln Eckdaten der Hausordnung. Zudem arbeiten wir an gemeinsamen Unterrichtseinheiten mit den Patenklassen.

 

 

*Wenn Sie mehr über den Klassenrat erfahren möchten, folgen Sie bitte diesem Link hier .